?

Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen des Bürgermeisters; Berichte der Verwaltung  

26. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 29.01.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:06 - 21:33 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus, Rathausplatz 1, 30966 Hemmingen
 
Wortprotokoll

  • Terminhinweis:

 

Am Mittwoch, den 18.02.2015, 19.00 Uhr, findet im Forum der KGS, Hohe Bünte, 30966 Hemmingen eine Sonderausschusssitzung zum Thema „Hochwasserschutz in Hemmingen“ statt.

 

  • Bauvoranfrage: Errichtung einer Wohnanlage (2 Mehrfamilienhäuser, ca. 23 Wohneinheiten, barrierefrei mit Gewerbeeinheit) auf dem Grundstück Göttinger Straße 48 im Stadtteil Arnum

 

Nach Beratung und Beschlussfassung im Ausschuss für Stadtentwicklung am 27.11.2014 und VA am 4.12.2014, hat die Stadt Hemmingen ihr gemeindliches Einvernehmen zu dem Vorhaben erteilt (s. Beschluss-DS Nr. 341/2014). Das Bauaufsichtsamt der Region Hannover hat hierzu nun einen positiven Bauvorbescheid erlassen.

 

  • Rodungsarbeiten an der Ballspielhalle:

 

Um in den Sommerferien mit den geplanten Sanierungsarbeiten an der Ballspielhalle beginnen zu können, muss im Vorfeld der Gehölzbestand an der Ballspielhalle entfernt werden. Es werden umlaufende Arbeitsräume und entsprechende Flächen für Lager und Baustelleneinrichtung benötigt. Im Wesentlichen handelt es sich um angepflanzten Strauchbestand sowie einen jungen Baumbestand, der durch Samenanflug entstanden ist und nun zu eng und viel zu dicht an der Halle steht. Der markante und vitale  Ahorn an der Südwestecke der Ballspielhalle kann erhalten bleiben, einige Starkäste müssen jedoch entfernt werden. Um den Schulbetrieb und die Sporthallennutzung durch Vereine nicht zu beeinträchtigen, werden die Rodungsarbeiten in den Halbjahresferien (2. und 3.2.2015) durchgeführt.

 

  • llung einer Eiche im Blumenweg:

 

Auf Grund der Veräerung eines schmalen Streifens der öffentlichen Grünfläche am Blumenweg (ehem. Bolzwiese) wird bis spätestens Ende Februar eine städtische Eiche an der Grundstücksgrenze zu einem Wohnbaugrundstück gefällt. Der Standort der Eiche unterhalb einer Hochspannungsleitung und im Grenzbereich zu dem Privatgrundstück ist auch schon vor Veräerung des schmalen Grundstücksstreifens kritisch gewesen und erforderte regelmäßige Rückschnittmaßnahmen. Diese beabsichtigte Fällung ist nicht in der Baumfällliste Winter 2014/2015 (s. Info DS 337/2014) angegeben, da im November 2014 der Zeitpunkt der Fällung nicht vorhersehbar war. Auf Grund der räumlichen Situation unter der Hochspannungsleitung werden Großsträucher nachgepflanzt.