?

Ratsinformationssystem

Auszug - Mitteilungen des Geschäftsführers der Leine-Volkshochschule gGmbH  

17. Sitzung des Ausschusses für Sport, Kultur, Senioren und Soziales
TOP: Ö 6
Gremium: Ausschuss für Soziales, Kultur, Sport und Verkehr Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 30.11.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:20 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus, Rathausplatz 1, 30966 Hemmingen
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Der Ausschussvorsitzende, Herr Dr. Körner, begrüßt den Geschäftsführer der Leine-Volkshochschule gGmbH, Herrn Brockmann, und erteilt ihm das Wort. Herr Brockmann berichtet über folgendes:

 

1. Gesellschaftsvertrag

Der neue Gesellschaftsvertrag der Leine-VHS wurde am 17.November 2015 beurkundet; er tritt nach Eintragung in das Handelsregister in Kraft. Die nächste Aufsichtsratssitzung am 21. Dezember 2015 soll schon nach dem neuen Vertrag stattfinden. Im neuen Aufsichtsrat sind 13 Mitglieder, es besteht keine Schweigepflicht gegenüber dem entsendenden Gremium im gesetzlichen Rahmen.

 

2. Die Programmplanung für das Frühjahrssemester ist beendet. Das Programm ist ab 07. Dezember online. Die Papierform wird am 04. Januar 2016 in den Verteilstellen ausliegen.

 

3. Dier Semestereröffnung wird am 07. Februar 2016 von 14.30 bis 17.00 Uhr stattfinden. Aus Anlass des 300. Todestages von Gottfried Wilhelm Leibniz wird Prof. Dr. Peter Nickel einen Vortrag über sein Lebenswerk und seine Bedeutung halten.

 

4. Im Bereich VHS-Projekte ist ein neuer Antrag im Rahmen des Programms „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ gestellt worden. Das Programm ist dem Ende 2014 ausgelaufene Programm „rgerarbeit“ vergleichbar. Darüber sollen 13 Mitarbeiter in den Schlüsselpositionen, z.B. Fahrer und Verkäufer für das Sozialkaufhaus oder Anleiter im Gartenbereich für 3 Jahre eingestellt werden.

 

5. In Zusammenarbeit mit der Region Hannover ist die Leine-VHS seit Kurzem mit einigen Honorarkräften am Messebahnhof in Laatzen tätig, um den ankommenden Flüchtlingen beim Umsteigen in Busse in Ihrer Muttersprache behilflich zu sein. Die geforderten Sprachen sind Arabisch, Persisch (Farsi) und Kurdisch.

 

6. Der Geschäftsbereich Integration mit seinen mittlerweile mehr als 20 täglich stattfindenden Sprachkursen wächst zurzeit. Es wurde deshalb bereits eine zusätzliche Pädagogin eingestellt. Über die Landesförderung in Höhe von 5 Mio. € erhält die Leine-VHS insgesamt eine Finanzierung von 5 Sprachkursen, von denen einer in Hemmingen bereits begonnen hat.

 

7. Raumsituation in Laatzen: Die Verhandlungen über den Kauf eines Autohauses als neuer Standort für die Leine-VHS in Laatzen wurde wegen überhöhter Preisforderung abgebrochen. Ein anderes Kaufobjekt steht noch in Aussicht, vor weiteren Verhandlungen wartet die Leine-VHS noch auf eine Planung der Stadt Laatzen, mit der sie in engem Kontakt steht.

 

8. Raumsituation in Hemmingen: Zurzeit hat die Leine-VHS genügend Räume. Der Flüchtlingskurs findet in Kirchenräumen statt. Wenn man bedenkt, dass Spracherwerb bis zur Arbeitsaufnahme je nach Vorbildung ein bis drei Jahre dauern kann, wird bei anhaltendem Flüchtlingsstrom ein größerer Raumbedarf in Hemmingen ab dem Jahr 2016 entstehen.

 

Herr Dr. Körner bedankt sich für den Bericht und fragt, ob es noch weitere Fragen gibt.

 

Herr Kaminski schlägt vor, den zugewiesenen Flüchtlingen Sprachkurse mit Smartphone-Unterstützung und Online-Kurse anzubieten.

 

Herr Brockmann erklärt, die Nutzung der neuen Medien erfordere sehr viel Selbstdisziplin, zudem haben nicht alle Flüchtlinge ein Smartphone.

 

Auf Anfrage von Herrn Konze berichtet Herr Brockmann, dass in 2016 ca. 20 neue Sprachkurse mit jeweils ca. 20 Teilnehmenden geplant seien. Darüber hinaus plane die Leine-VHS 6 Kurse für Analphabeten mit 13-14 Teilnehmenden. Die Kurse unterliegen der Bezuschussung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.