?

Ratsinformationssystem

Auszug - Sanierung der K 226 im Zuge der OD Hiddestorf - Vorstellung der Planungen der Region Hannover und Vorschlag der Verwaltung zur Gehwegerweiterung  

36. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt
TOP: Ö 6.1
Gremium: Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 28.04.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:04 - 21:12 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus, Rathausplatz 1, 30966 Hemmingen
562/2016-1 Sanierung der K 226 im Zuge der OD Hiddestorf - Vorstellung der Planungen der Region Hannover und Vorschlag der Verwaltung zur Gehwegerweiterung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Änderungsantrag
  Bezüglich:
562/2016
Federführend:Fachbereich 1 - Innerer Service/Erste Stadträtin   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Vinken (Region Hannover, Fachbereich Verkehr, Unterhaltung und Erneuerung / Infrastruktur) stellt die Planung der Region Hannover zur Sanierung der K226 im Zuge der Ortsdurchfahrt (OD) Hiddestorf vor. Die Maßnahme wird voraussichtlich Anfang Juli 2016 ausgeschrieben, so dass im günstigsten Fall Ende Juli 2016 mit der Sanierung und dem Umbau begonnen werden könnte. Die Arbeiten werden insgesamt ca. 2 Monate andauern.

 

Frau Roth begrüßt den Vorschlag der Verwaltung, im Zuge der Sanierungsmaßnahme den Gehweg in der Ostertorstraße zu erweitern, um Engstellen zu beseitigen und somit die Verkehrssicherheit zu verbessern. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat hierzu einen ergänzenden Antrag eingereicht, im Verlauf der K226 Tempo 30 festzusetzen. Zudem soll für Radfahrer die Mitbenutzung der Seitenanlagen ermöglicht werden. 

 

Herr Vinken signalisiert, dass das Thema „Einrichtung einer Tempo 30 - Zone bei der Region Hannover bereits positiv diskutiert wird. Eine verbindliche Aussage hierzu kann zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht getroffen werden. Die Mitbenutzung der Seitenanlage für Radfahrer ist aus Platzgründen allerdings nicht möglich.

 

Frau Roth beantragt für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vor diesem Hintergrund, den Beschlussvorschlag entsprechend abzuändern, d. h. Abs. 2, Satz 2 wieder zu streichen.

 

Herr Fahlbusch fragt nach, ob Tempo 30 r den Verlauf der gesamten K226 festgesetzt werden soll.

 

Frau Roth erklärt, dass hiermit der Verlauf des geplanten Ausbauabschnitts gemeint ist.

 

Frau Petersen erkundigt sich nach dem Ausbau der Querungshilfen.

 

Herr Vinken teilt hierzu mit, dass diese DIN gerecht ausgebaut werden. D.h. die Querungshilfen können sowohl von Menschen mit Sehbehinderung aber auch von Menschen mit Mobilitätseinschränkung genutzt werden.


Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt empfiehlt folgenden geänderten Beschluss:

 

  1. Der Gehweg der Ostertorstraße wird im Zuge der Fahrbahnsanierung durch die Region Hannover erweitert, um Engstellen zu beseitigen und die Verkehrssicherheit zu verbessern.
  2. Bei der Region Hannover wird beantragt, dass im Verlauf der K226 im Bereich des Ausbauabschnitts Tempo 30 festgesetzt wird.

Abstimmungsergebnis: Einstimmig