?

Ratsinformationssystem

Auszug - Beschluss des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes der Stadt Hemmingen (ISEK 2030)   

12. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt
TOP: Ö 8
Gremium: Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt Beschlussart: zurückgestellt
Datum: Do, 24.05.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:48 Anlass: Sitzung
Raum: Ratssaal
Ort: Rathaus, Rathausplatz 1, 30966 Hemmingen
223/2018 Beschluss des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes der Stadt Hemmingen (ISEK 2030)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussdrucksache
Federführend:Abteilung 3.60 - Bauverwaltung, Stadtplanung und Stadtgrün   
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Herr Schedler und Frau Anders erörtern eingangs die Bedeutung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK), geben einen Überblick über die eingegangenen Stellungnahmen und deren Abwägungen, zeigen mögliche Handlungsfelder und Ziele auf und geben einen Ausblick über die weitere Vorgehensweise.

 

Anmerkung zum Protokoll: Die Präsentation ist dem Protokoll als Anlage beigefügt.

 

Herr Schedler berichtet weiter, dass die Verwaltung eine umfassende Drucksache (s. Vorlage Nr. 223/2018) r die Beratungen und Diskussionen in den politischen Gremien erarbeitet hat. In der heutigen Fachausschusssitzung geht es zunächst um eine erste Vorberatung. Er verdeutlicht anhand von Beispielen, dass das ISEK ein Leit- und Orientierungsrahmen für die langfristige Entwicklung der Kommune ist, der ggf. von Zeit zu Zeit angepasst werden muss.

 

Herr Baxmann fordert in der anschließenden Diskussion, dass zunächst eine Bürgerversammlung in Devese stattfinden muss, da der Stadtteil am stärksten von Veränderungen betroffen ist, bevor das ISEK ein weiteres Mal auf die Tagesordnung des Fachausschusses genommen wird.

 

Frau Roth ergänzt, dass der Teilnehmerkreis, aufgrund der zu erwartenden Verkehrsentwicklung im Zuge der B3neu, um die Anlieger/Bewohner im Bereich der Weetzener Landstraße erweitert werden muss. Sie spricht sich zudem r eine Bürgerversammlung mit Workshopcharakter aus.

 

Frau Roth kritisiert, dass der Punkt „Begnung der B3 Trasse“ in der Synopse nicht ausreichend herausgearbeitet worden ist.

 

Herr Dr. Falke empfiehlt, zunächst die realen Verkehrsflüsse, die die B3neu mit sich bringen wird abzuwarten, bevor weitere Entwicklungsschritte eingeleitet werden.

 

Herr Schedler erinnert, dass bereits politische Beschlüsse gefasst wurden, auf deren Grundlage bereits Aufträge, z. B. für ein Teilräumliches ISEK Ortsmitte Arnum, erteilt worden sind.

 

Herr Fahlbusch regt an, den Entwurf zum ISEK in allen Fachausschüssen vorzustellen.

 

Die Ausschussvorsitzende Frau von Alten-Rilinger unterbricht die Sitzung von 20:32 Uhr bis 20:35 Uhr für einen Wortbeitrag eines Einwohners.

 

Herr Schedler informiert, abschließend über anstehende Termine:

 

30.5.2018

Im Zuge der Erarbeitung des Verkehrsentwicklungsplanes findet eine Anwohnerinformationsveranstaltung zum Thema „Sanierung der Fahrbahn und Ausbau der Straße Hoher Holzweg in Arnum statt.

 

14.6.2018

In der kommenden Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt wird die Verkehrsuntersuchung im Zuge des geplanten Bürokomplexes Göttinger Landstraße/ Weetzener Landstraße (Dudlerbau) vorgestellt.

 

23.8.2018

Die Region Hannover wird in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt das Verkehrskonzept für die Weetzener Landstraße vorstellen. 

 

 


 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Isek_2030_Praesentation_24.05.18 (2398 KB)