?

Ratsinformationssystem

Vorlage - 070/2012  

Betreff: Sanitäre Anlagen auf den Friedhöfen Hemmingen-Westerfeld und Arnum
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussdrucksache
Federführend:Abteilung 3.60 - Bauverwaltung, Stadtplanung und Stadtgrün   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Hemmingen Entscheidung
27.09.2012 
Sitzung des Rates der Stadt Hemmingen zur Kenntnis genommen   
Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt Vorberatung
11.10.2012 
9. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt zurückgezogen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Die Toilettenanlagen auf den Friedhöfen Hemmingen-Westerfeld und Arnum werden zum Jahresende 2012 außer Betrieb genommen

Beschlussvorschlag:

Die Toilettenanlagen auf den Friedhöfen Hemmingen-Westerfeld und Arnum werden zum Jahresende 2012 außer Betrieb genommen. Stattdessen erfolgt auf den Friedhöfen die Aufstellung von jeweils einer mobilen Toilettenkabine von April – Oktober jeden Jahres.

 

Auf den Friedhöfen Arnum und Hemmingen-Westerfeld stehen feste Toilettenanlagen zur Verfügung, die von jeweils von April bis Oktober (und bei Beerdigungen) geöffnet sind

Sachverhalt:

Auf den Friedhöfen Arnum und Hemmingen-Westerfeld stehen feste Toilettenanlagen zur Verfügung, die von jeweils von April bis Oktober (und bei Beerdigungen) geöffnet sind. In dieser Zeit erfolgt die Reinigung durch ein privates Reinigungsunternehmen.

 

Im Laufe des Winters 2011/ 2012 ist es sowohl auf dem Friedhof Arnum als auch auf dem Friedhof Hemmingen-Westerfeld zu massiven Frostschäden an den Anlagen gekommen. Die Beseitigung der Schäden hat rd. 5.000,00 Euro gekostet.

 

Um derartige Schäden künftig zu vermeiden, wären Investitionen in folgender Höhe erforderlich:

 

Maßnahmen

Preis

Elektroarbeiten Friedhof Arnum (pauschal)

2.600 €

Elektroarbeiten Friedhof HWF (pauschal)

4.000 €

Klempnerarbeiten Arnum/ HWF pauschal

2.000 €

gesamt

8.600 €

 

Als notwendige jährlich durchzuführende Maßnahmen zur Qualitätserhaltung wurden folgende Positionen ermittelt:

 

Maßnahmen

Aufwand

Schließung/ Inbetriebnahme (beide Friedhöfe)

640 €

Sicht- und manuelle Prüfung bei Trauerfeiern

3.600 €

Turnusmäßige Wartung (alle 4 Wochen)

1.200 €

Reinigung der Gährgrube

300 €

Strom

800 €

Erhalt der Armaturen (durchschnittl.)

375

Erhalt der Toiletten (durchschnittl.)

420

Kleinmaterial (durchschnittl.)

175

Brunnenbauer (falls erforderlich)

500

Techniker Gebäudemanagement

1.600

Reinigungsvertrag und Verbrauchsmittel

5.600

Gesamt (Brutto)

15.210,00 €

 

Ein Grund für die vorhandene schlechte Qualität ist die seltene Nutzung der Anlagen, was wiederum zu weiteren Schäden und Verunreinigungen führt.

 

Es ergibt sich somit neben den erforderlichen Ausgaben für einen frostsicheren und hygienischen Betrieb der Toiletten in Höhe von einmalig rd. 8.600 € ein jährlicher Unterhaltungsaufwand in Höhe rd. 15.000 €.

 

Daher wird vorgeschlagen, die Toiletten auf dem Friedhöfen Arnum und Hemmingen-Westerfeld komplett außer Betrieb zu nehmen und die Räume entsprechend zu verschließen. Anstelle der ortsfesten Toilettenanlagen sollte stattdessen jeweils – wie auf den Friedhöfen Harkenbleck und Hiddestorf - eine mobile Toilettenkabine aufgestellt werden.

 

Die Verwendung von mobilen Toiletten hat sich in der Vergangenheit durchaus etabliert. Die Kosten liegen bei jährlich rd. 675 € pro Kabine (bezogen auf den gleichen Zeitraum wie in Hiddestorf und Harkenbleck von April bis Oktober). Für insgesamt zwei Kabinen würden damit Kosten in Höhe von rd. 1.350 € jährlich entstehen. Mit der Aufstellung der Kabinen wäre ein Rundum-Service verbunden, d.h. Leerung, Reinigung, Wartung, Aufstellen und Abbau, sowie Ersatz bei Abgang/ Vandalismus. Im Vergleich zum jetzigen Zustand wird damit eine Verbesserung der hygienischen Bedingungen erreicht.

 

Im Oktober 2012 – nach Ablauf der allgemeinen Öffnungszeit - kann die dauerhafte Außerbetriebnahme der Toilettenanlagen auf den Friedhöfen Arnum und Hemmingen-Westerfeld erfolgen. Die zusätzlichen mobilen Toilettenkabinen würde dann ab April 2013 angemietet.

 

 

Aus dem Beschlussvorschlag ergeben sich finanzwirtschaftliche Auswirkungen (Erträge, Aufwendungen, Investitionskosten) unmittelbar auf den Haushalt der Stadt Hemmingen:

Weitere Angaben:

 

Aus dem Beschlussvorschlag ergeben sich finanzwirtschaftliche Auswirkungen (Erträge, Aufwendungen, Investitionskosten) unmittelbar auf den Haushalt der Stadt Hemmingen:

Ja:

x

Nein:

 

Produkt:

55300100

Investitionsmaßnahmennummer:

 

 

 

Haushaltsjahr

2012

Haushaltsjahr

2013

Haushaltsjahr

2014

Haushaltsjahr

2015

Ergebnishaushalt:

 

 

 

 

Mehrbetrag (+)/ Minderbetrag (-)               bei

 

 

 

 

Aufwendungen               [€]

 

- 6.820 €

- 6.820 €

- 6.820 €

 


Anlage(n):