?

Ratsinformationssystem

Vorlage - 596/2021  

Betreff: Einvernehmenserteilung: Errichtung eines Mehrfamilienhauses in Hemmingen-Westerfeld, Göttinger Landstraße 35
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussdrucksache
Federführend:Abteilung 3.60 - Bauverwaltung, Stadtplanung und Stadtgrün   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt Vorberatung
06.05.2021 
38. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt      
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Die Stadt Hemmingen erteilt das gemeindliche Einvernehmen zu der vorliegenden Bauvoranfrage auf Errichtung eines Mehrfamilienhauses mit 15 Wohneinheiten und einer Tiefgarage in Hemmingen-Westerfeld, auf dem Grundstück Göttinger Landstraße 35, gemäß § 36 Abs. 1 i. V. m. § 34 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB).

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 Mittels einer Bauvoranfrage (eingegangen hier am 10.03.2021) möchte der Bauherr die planungsrechtliche Zulässigkeit eines Mehrfamilienhauses mit 15 Wohneinheiten (WE) und einer Tiefgarage auf dem Grundstück Göttinger Landstr. 35 (Flur 5, Flustück 183/7) in Hemmingen-Westerfeld klären. 

Derzeit befindet sich auf dem Grundstück eine zweigeschossige Stadtvilla. Die Anzahl der WE ist nicht bekannt. An das Haupthaus wurde ein eingeschossiger Anbau angebaut, in dem sich eine WE befindet.

Es ist geplant, die bestehenden Gebäude abzureißen und durch ein neues Mehrfamilienhaus zu ersetzen. Das Mehrfamilienhaus besteht aus zwei Baukörpern mit Satteldächern, die durch einen gemeinsamen Erschließungstrakt verbunden werden. Über den Erschließungstrakt werden in dem parallel zur Göttinger Landstraße verlaufendem Baukörper 6 WE und in dem parallel zur Reinekestraße verlaufenden Baukörper 9 WE –insgesamt also 15 WE- erschlossen. Beide Baukörper weisen zwei Vollgeschosse und ein ausgebautes Dachgeschoss auf. Die Höhenentwicklung orientiert sich hinsichtlich der Trauf- und Firsthöhen (TH 7,32 m / FH 13,07 m) an der vorhandenen Stadtvilla (TH 7,32 m / FH 14,00 m). Die notwendigen Stellplätze sind in einer Tiefgarage mit einer Zufahrt von der Reinekestraße vorgesehen.

Das Vorhaben befindet sich im unbeplanten Innenbereich des Stadtteils Hemmingen-Westerfeld. Die planungsrechtliche Zulässigkeit ist nach § 34 Abs. 1 BauGB zu beurteilen.

Danach ist ein Vorhaben zulässig, wenn es sich nach Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die Eigenart der näheren Umgebung einfügt und die Erschließung gesichert ist. Zudem müssen die Anforderungen an gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse gewahrt bleiben; das Ortsbild darf nicht beeinträchtigt werden.

Die Art der baulichen Nutzung wird geprägt durch Wohngebäude, zum Teil mit nicht störenden gewerblichen Nutzungen im Erdgeschoss oder in den Anbauten entlang der Göttinger Landstraße, so dass der Bereich einem Allgemeinen Wohngebiet (WA) entspricht. Die Gebäude weisen eine unterschiedliche Geschossigkeit auf, entlang der Erschließungsstraße sind jedoch zweigeschossige Gebäude mit stark geneigten Walmdächern (Stadtvillen) vorherrschend. Entlang der Göttinger Landstraße sind die Grundstücke unregelmäßig geschnitten und unregelmäßig bebaut, entlang der Reinekestraße handelt es sich um große Grundstücke, die auf der Nordseite mit einem Abstand von ca. 8 m zur Straße errichtet wurden. In der näheren Umgebung ist Bebauung „in zweiter Reihe“ vorhanden.

Hinsichtlich der Art der baulichen Nutzung fügt sich das Vorhaben in die nähere Umgebung ein.

Nach Angabe des Architekten weist der vorliegende Entwurf eine GRZ I von 0,43 und eine GRZ II von 0,65 auf. Diese Werte überschreiten zwar die in einem WA zulässige GRZ, jedoch weisen die entlang der Göttinger Landstraße vorhandenen Grundstücke zum Teil ebenfalls einen höheren Versiegelungsgrad sowie auch größer dimensionierte Abmessungen von Gebäuden auf. Die Höhenentwicklung des MFH entspricht in etwa der vorhandenen Bebauung (dabei würde die Firsthöhe des Neubaus die der vorhandenen Stadtvilla um knapp 1 m unterschreiten). Die Positionierung und Stellung der Gebäude sowie auch die Bauweise sind der Umgebung angepasst, so dass sich das Vorhaben sowohl hinsichtlich des Maßes der baulichen Nutzung, als auch der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die nähere Umgebung einfügt.

Die Anforderungen an gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse bleiben gewahrt.

Hinsichtlich der Gestaltung hebt sich die neue Bebauung voraussichtlich von den umgebenden Gebäuden ab. Das neue MFH tritt insgesamt „moderner‘“ in Erscheinung. Bei der Beurteilung des Ortsbildes kommt es aber nicht wie beim Einfügungsgebot auf eine Übereinstimmung einzelner Merkmale mit der vorhandenen Bebauung an, sondern ob ein Gesamtbild, das durch unterschiedliche Elemente geprägt sein kann, gestört wird. Die Gestaltung des Bauwerks selbst ist nicht Gegenstand der planungsrechtlichen Zulässigkeit bzw. des gemeindlichen Einvernehmens.

Das Ortsbild wird nicht beeinträchtigt.

Die Erschließung ist gesichert.

Die Voraussetzungen nach § 34 Abs. 1 BauGB wären damit erfüllt.

 

Anmerkung:

Auf dem Grundstück ist bauordnungsrechtlich noch ein Kinderspielplatz vorzuhalten. Hierzu wird ein entsprechender Hinweis in die Stellungnahme an das Bauaufsichtsamt der Region Hannover aufgenommen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Weitere Angaben:

Auswirkungen auf das Klima:

Aus dem Beschlussvorschlag ergeben sich Auswirkungen auf das Klima:

Nein:

 

Ja:

X

Begründung:

Als Auswirkungen auf das Klima sind infolge der höheren Versiegelung bislang unversiegelter Biotope Beeinträchtigungen der lufthygienischen und kleinklimatischen Ausgleichswirkung der Freiflächen zu erwarten. Auf der anderen Seite werden durch die Nachverdichtung an diesem Standort mit einer sehr guten Anbindung an Infrastruktureinrichtungen die weitere Inanspruchnahme (Versiegelung) von Außenbereichsflächen sowie der verkehrsbedingte CO2-Ausstoß reduziert.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage(n):

Anlage 1: Bauvoranfrage

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 zu BS 596_2021_BVA HWF_GöttLandstr35_Neubau MFH (64981 KB)