?

Ratsinformationssystem

Vorlage - 411/2015  

Betreff: Baugebiet "Generationenwohnen südlich Bockstraße" in Arnum – Gestaltung des Quartiersplatzes
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussdrucksache
Federführend:Stabstelle 3.36 - Freiraumplanung und Gewässerunterhaltung   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt Vorberatung
16.04.2015 
29. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Hemmingen Entscheidung
30.04.2015 
28. Sitzung des Rates der Stadt Hemmingen ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Dem als Anlage 2 zur DS-Nr. 411/2015 beigefügten Entwurf für den Quartiersplatz wird zugestimmt.

 


Sachverhalt:

 Entsprechend der Ausrichtung des Baugebietes Arnum Nr. 45 „Generationenwohnen südlich Bockstraße“  kommt dem sog. Quartiersplatz eine zentrale städtebauliche und soziale Funktion zu. Im Konzept der Erschließungsträgerin GlaserProjektInvest GmbH (GPI) stellt er ein „Herzstück“ des gesamten Generationenwohnen-Konzepts dar.

Als sog. Quartiersplatz befindet sich der Bürgermeister-von-dem-Hagen-Platz nördlich der Verlängerung der Arnumer Kirchstraße im neuen Quartier und grenzt mit seiner Westseite an die Ludwig-Windthorst-Straße an. Städtebaulich wird er von der Seniorenresidenz im Norden und Westen sowie von dem Quartiershaus im Osten gefasst. Im Süden begrenzt die Reihenhausbebauung des nach Westen verlängerten Arnumer Kirchweges die Situation räumlich.

Der Quartiersplatz dient zum einen dazu, die  Abstände zu den höchsten und größten Ge-bäuden (Seniorenresidenz, Quartiershaus) zu wahren und das Straßennetz an der zentralen Kreuzung übersichtlich zu gestalten. Zum anderen fungiert er als Treffpunkt sowohl für die Bewohner der neuen als auch der bestehenden angrenzenden Bebauung.

Bereits in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt am 13.03.2014 wurde ein erster Vorentwurf für eine mögliche Gestaltung des Quartiersplatzes vorgestellt. Seitdem ist die Planung weiterentwickelt und auch unter Einbeziehung des Seniorenbeirats und der Behindertenbeauftragten der Stadt Hemmingen hinsichtlich der verschiedenen Funktionen optimiert worden.

Er erfüllt Aufgaben für Fußgänger (Erholung, Treffpunkt, etc.) ebenso wie für den Individual-verkehr, namentlich der Vorfahrtfunktion zum Haupteingang der Seniorenresidenz.

Der Entwurf für den Bürgermeister-von-dem-Hagen-Platz sieht eine repräsentative Gestaltung mit einem dominanten Solitärbaum (Japanischer Schnurbaum) an der Südostecke und einer Reihe von vier Pflanzbeeten mit kleinkronigen Zierapfelbäumen entlang der Nordseite vor. Die Beete unter den Zieräpfeln weisen eine differenzierte bodendeckende Bepflanzung mit ganzjähriger Attraktivität und einzelnen Blühaspekten auf.

Durch die behindertenfreundliche Ausbildung von Belag und Möblierung, den unterschiedlichen Angeboten zum entspannten Sitzen sowie einem „Drehstein als besonderes Gestaltungs-element mit Aufforderungscharakter erhält der Platz eine hohe generationsübergreifende Aufenthaltsqualität.

Die rahmende Vorfahrt an der Seniorenresidenz mit kleiner platzartiger Erweiterung am Haupt-eingang, die einheitlich rechtwinklige Gestaltung sowie die Beschränkung auf Pflasterbänder und Zwischenflächen in zwei Grautönen fassen den von unterschiedlicher Architektur geprägten Platz zusammen und vermeiden eine zu unruhige Wirkung des Ensembles.

Für die Pflasterung des Quartiersplatzes sind die Steine vorgesehen, für die sich der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt nach vorherigem Ortstermin in seiner Sitzung am 06.10.2014 mehrheitlich ausgesprochen hat.

Außerhalb des eigentlichen Platzes, westlich vor dem Quartiershaus, berücksichtigt der Entwurf einen Standort für eine spätere Bushaltestelle. Dieser Bereich wird von der Erschließungs-trägerin baulich bis auf die Möblierung/ Ausstattung (Buskappsteine, Wenderadien, Straßen-unterbau, etc.) bereits soweit hergestellt, dass eine spätere Realisierung der Haltestelle möglich ist.

Die Herstellung des Quartiersplatzes ist Bestandteil der Erschließung des Baugebietes. Die Kosten werden  gemäß den Bestimmungen des zwischen der Erschließungsträgerin GPI und der Stadt Hemmingen geschlossenen Erschließungsvertrages vollständig von der Erschließ-ungsträgerin übernommen.

.

 


Weitere Angaben:

 

Aus dem Beschlussvorschlag ergeben sich finanzwirtschaftliche Auswirkungen (Erträge, Aufwendungen, Investitionskosten) unmittelbar auf den Haushalt der Stadt Hemmingen:

Ja:

 

Nein:

X

 

 


Anlage(n):

Anlage 1 - Lageplan

Anlage 2 - Entwurf

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 zur Vorlage 411_2015 - Lageplan (188 KB)      
Anlage 2 2 Anlage 2 zur Vorlage 411_2015 - Entwurf (3049 KB)