?

Ratsinformationssystem

Vorlage - 121/2017  

Betreff: Neubau Feuerwehrgerätehaus Arnum: Vorstellung der Entwurfsplanung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussdrucksache
Federführend:Abteilung 3.65 - Gebäudewirtschaft   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Feuerschutz Vorberatung
22.05.2017 
3. Sitzung des Ausschusses für Feuerschutz zur Kenntnis genommen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Hemmingen Entscheidung
15.06.2017 
7. Sitzung des Rates der Stadt Hemmingen ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Der Rat der Stadt Hemmingen stimmt dem als Anlage (Anlage 1 zur DS 121-2017 Entwurf FWGH Arnum) beigefügtem Entwurf für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses Arnum zu. Der Kostenrahmen wird auf 2,7 Mio. EUR festgesetzt.

 


Sachverhalt:

In der DS 033/2016 wurden dem Ausschuss für Feuerschutz am 05.12.2017, 3 Varianten einer Machbarkeitsstudie für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses (FWGH) Arnum vorgestellt. Es wurde beschlossen, die Planungen der Variante 2 weiter fortzuführen. Im Investitionsprogramm 2016 bis 2019 wurden bisher Haushaltsmittel für die Umsetzung der Baumaßnahme in Höhe von 2,5 Mio. EUR eingeplant.

Um mit der Planung fortzufahren, wurden alle Planungsaufträge an Architekten und Fachplaner ausgelöst.

Im Zuge der weiteren Planung fanden auch erneute Abstimmungen mit der Feuerwehrunfallkasse und den Kameraden der Feuerwehr statt. Die Abstimmungsergebnisse sind in die Entwurfsplanung eingeflossen.

Das Büro SKS wird die Entwurfsplanung in der Sitzung des Fachausschusses am 22.05.2017 vorstellen und erläutern.     

In der Entwurfsplanung  (Stand April 2017) wurden im Vergleich zur Machbarkeitsstudie (Stand Oktober 2016) folgende Punkte berücksichtigt:

Anpassung des Grundrisses

Die bebaute Fläche hat sich im Vergleich zur vorgestellten Machbarkeitsstudie von 945 m² auf 1025 m² erhöht. Der Grund hierfür ist die Schaffung eines Behinderten-WC, die Vergrößerung des Schulungsraumes und zusätzliche Lagerräume. Die Anpassung des Grundrisses wirkt optisch gefälliger.

Bei der Gebäudetechnik wurden der Einbau einer Wärmepumpe und der Einbau einer Photovoltaikanlage auf dem Dach berücksichtigt.

Innerhalb der Grünflächen werden Entwässerungsmulden zur Versickerung des Regenwassers der Pflasterflächen eingeplant, da der vorhandene Regenwasserkanal bereits jetzt seine Kapazitätsgrenzen erreicht hat.

Diese Punkte wurden bereits in der Kostenberechnung berücksichtigt und schlagen sich natürlich auf den Kostenrahmen nieder. Sollte dem Entwurf in dieser Form zugestimmt werden, so sind zusätzlich zu den bisher eingeplanten 2,5 Mio. EUR 200.000 EUR im Investitionsplan aufgeteilt auf 2018 und 2019 einzuplanen. Weitere Kostenrisiken wie die Ergebnisse von Baugrunduntersuchungen, Schadstoffbelastungen (im Baugrund und innerhalb des Gebäudes), Stahlmengen und Stahlpreise können sich immer noch im Zuge der weiteren Planungen  oder im Zuge der Ausschreibung auf die Kosten auswirken. Die Ausführung eines Gründaches ist bisher in den Kosten noch nicht berücksichtigt. Die Kosten werden noch ermittelt.  

Die Verwaltung schlägt vor, mit der Planung fortzufahren und die fehlenden Haushaltsmittel in der mittelfristigen Finanzplanung für den Haushalt 2018 und 2019 unter der Investitionsmaßnahme Nr. 1260010010 einzuplanen.

 

 


Weitere Angaben:

 

Aus dem Beschlussvorschlag ergeben sich finanzwirtschaftliche Auswirkungen (Erträge, Aufwendungen, Investitionskosten) unmittelbar auf den Haushalt der Stadt Hemmingen:

Ja:

x

Nein:

 

Produktkonto:

12600100.78714103

Investitionsmaßnahme Nr.:

1260010010

 

 

Haushaltsjahr

2017

Haushaltsjahr

2018

Haushaltsjahr

2019

Haushaltsjahr

2020

Investitionstätigkeit:

 

 

 

 

Ansatz Auszahlungen [€]

300.000

1.100.000

1.100.000

 

 

 


Anlage(n):

Anlage 1 Entwurf FWGH Arnum

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 zur DS 121-2017 Entwurf FWGH Arnum (4370 KB)