Hundesteuer

Ansprechpartner/in
Frau Yvonne John
Rathaus, Zimmer 2.06 - Service Finanzen
Rathausplatz 1
30966 Hemmingen
Telefon: 0511 4103-170
Telefax: 0511 4103-130
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Was wird besteuert?
Das Halten von mehr als zwei Monate alten Hunden im Stadt­gebiet. Wird das Alter eines Hundes nicht nachgewiesen, so ist davon auszugehen, dass er älter als zwei Monate ist.

Nach der Anmeldung werden Hundesteuermarken ausgegeben, die bei der Abmeldung des Hundes wieder abgegeben werden müssen.

Hunde müssen außerhalb der Wohnung oder eines umfriedeten Grundstücks eine gültige, deutlich sichtbare Hundesteuermarke tragen. (Bei Verlust ist die Ersatzbeschaffung kostenpflichtig, zurzeit 5 €).

Wie hoch sind die Steuersätze?
Die Steuer wird nach der Anzahl der gehaltenen Hunde bemessen. Sie beträgt zurzeit jährlich:

für den ersten Hund

  84,00 Euro,

für den zweiten Hund

156,00 Euro,

für jeden weiteren Hund

180,00 Euro,

für gefährliche Hunde

624,00 Euro.

Die Hundesteuer ist wahlweise halbjährlich (15.02. u. 15.08.)  oder jährlich (01.07.) zu zahlen.

Hunde, die steuerfrei gehalten werden dürfen, werden bei der Berechnung der Anzahl der gehaltenen Hunde nicht berücksichtigt. Hunde, für die die Steuer ermäßigt wird, werden bei der Berechnung der Anzahl der Hunde nach den in voller Höhe steuerpflichtigen Hunden als erster Hund und ggf. weitere Hunde vorange­stellt.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Für die Anmeldung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Versicherungsschein der Tierhaftpflichtversicherung
  • Bescheinigung der Sachkundeprüfung oder ein Nachweis, dass in den letzten 10 Jahren ein Hund gehalten wurde.
  • Nachweis über Anmeldung im Hundezentralregister Niedersachsen.
  • Kenn-Nummer des Transponders (Chip-ID)

Für die Abmeldung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Eine tierärztliche Bescheinigung, wann der Hund verstorben ist.
  • Eine Erklärung von dem neuen Eigentümer des Hundes, dass dieser den Hund ab einem bestimmten Zeitpunkt versteuert.
  • Ein Nachweis, dass der Eigentümer mit dem Hund verzogen ist.
Welche Fristen muss ich beachten?

Die Steuerpflicht beginnt mit dem ersten Tag des auf die Aufnahme nach folgenden Kalendermonats, frühestens mit dem ersten Tag des folgenden Kalendermonats, in dem der Hund drei Monate alt wird. Bei Zuzug einer Hundehalterin/eines Hundehalters in die Stadt beginnt die Steuerpflicht mit dem ersten Tag des auf den Zuzug folgenden Kalendermonats. Beginnt das Halten eines Hundes oder mehrerer Hunde bereits am ersten Tag eines Kalendermonats, so beginnt auch die Steuerpflicht mit diesem Tag.

Rechtsgrundlage

Niedersächsisches Hundegesetz
(Nds. Hundegesetz)

Hundesteuersatzung der Stadt Hemmingen
(siehe Dokumente)

Was sollte ich sonst noch wissen?

Die kommunalen Satzungen sehen regelmäßig Befreiungs- und Ermäßigungstatbestände vor. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der jeweiligen kommunalen Hundesteuersatzung.

zurück