Wohnsitz Anmeldung

Ansprechpartner/in
Bürgerbüro Arnum
Göttinger Straße 65A
30966 Hemmingen
Telefon: 0511 4103-444
Telefax: 0511 4103-294
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.­stadt­hem­min­gen.de

Bürgerbüro Arnum
Mo. geschlossen
Di. 9.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr
Mi. geschlossen
Do. geschlossen
Fr. geschlossen

Bürgerbüro Hemmingen-Westerfeld
Rathausplatz 1
30966 Hemmingen
Telefon: 0511 4103-333
Telefax: 0511 4103-293
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.­stadt­hem­min­gen.de

Mo. 09.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr
Di. 09.00 bis 12.00 Uhr
Mi. 09.00 bis 12.00 Uhr
Do. 09.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 18.00 Uhr
Fr. 09.00 bis 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung.


Allgemeine Informationen

Seit dem 1. November 2015 ist das neue Bundesmeldegesetz in Kraft getreten.

Wer eine Wohnung bezieht, hat sich innerhalb von zwei Woche bei der zuständigen Stelle anzumelden.

Kommen Sie Ihrer Meldepflicht nach, um unnötige Probleme und Ärger zu vermeiden. Bei der Verletzung der Meldepflicht ergeben sich beispielsweise Probleme bei der Kfz-Zulassung, beim Führerscheinerwerb oder beim Beantragen eines Führungszeugnisses.

Zudem ist auch Ihr Personalausweis und gegebenenfalls Ihr Kraftfahrzeugschein zu ändern.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt, in die Sie gezogen sind.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Personalausweis und/oder Reisepass als Identitätsnachweis und zur Änderung der Wohnungsangaben
  • Wohnungsgeberbestätigung
  • Folgende Daten bzw. Unterlagen werden zusätzlich benötigt bei:
    • aus dem Ausland zugezogenen Personen:
      • die letzte Wohnanschrift in Deutschland (Anmeldebestätigung, Tag des Ein- und Auszugs)
    • betreuten Personen:
      • schriftliche Vollmacht oder Betreuerausweis
    • Personen, die nicht  selbst erscheinen können:
      • schriftliche Vollmacht und Ausweisdokumente der anzumeldenden Person
Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an. Verspätete Meldungen mit Überschreitung der Meldefrist von 2 Wochen können mit einem Bußgeld geahndet werden.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Anmeldung muss innerhalb von 2 Wochen nach Bezug der Wohnung erfolgen.

Rechtsgrundlage

§§ 17, 19 Bundesmeldegesetz (BMG)



Was sollte ich sonst noch wissen?

Neues Bundesmeldegesetz -Wohnungsgeberbestätigung

Zum 01. November 2015 tritt das neue Bundesmeldegesetz in Kraft. Das Gesetz regelt künftig u. a. die Art und Weise der Datenspeicherung, die Meldepflichten und ebenso die Melderegisterauskünfte oder die Datenübermittlungen zwischen öffentlichen Stellen.

Mit dem neuen Bundesmeldegesetz wird auch die Wohnungsgeberbestätigung wieder eingeführt. Der Wohnungsgeber unterliegt somit bei Meldevorgängen der Mitwirkungspflicht nach § 19 Bundesmeldegesetz. Die neue Regelung soll Scheinmeldungen wirksamer verhindern.

Aktuell muss das Beziehen einer neuen Wohnung bei der Meldebehörde innerhalb von einer Woche nach dem erfolgten Einzug gemeldet werden. Ab dem 01.11.2015 werden der meldepflichtigen Person zwei Wochen für die Anmeldung des Wohnsitzes eingeräumt. Im Zusammenhang mit der Anmeldung eines Wohnsitzes hat die meldepflichtige Person dann u. a. die Wohnungsgeberbestätigung vorzulegen. Die Vorlage des Mietvertrages ist hierfür nicht ausreichend.

Somit muss ab dem 01.11.2015 der Wohnungsgeber der meldepflichtigen Person die Wohnungsgeberbestätigung innerhalb von zwei Wochen nach dem erfolgten Einzug aushändigen, damit diese der gesetzlichen Verpflichtung nachkommen kann.

Vordrucke können hier (siehe Formulare) herunterladen oder direkt aus dem Bürgerbüro abgeholt werden.

Sollte eine meldepflichtige Person ein Eigenheim beziehen, so ist in diesem Fall im Bürgerbüro beim Anmeldevorgang eine formlose Selbsterklärung abzugeben.

Für weitere Fragen stehen die Mitarbeiter des Bürgerbüros gern unter der Rufnummer 0511/4103-333 zur Verfügung.

zurück