Drucken druckenSchließen schliessen
 Kinderkrippe Hemmingen-WesterfeldStandort anzeigenVisitenkarteBerliner Straße 16 u. 22 30966 Hemmingen Telefon: 0511 92025026Alle Kontaktdaten »

Informationen

Für die folgenden Inhalte ist die/der oben genannte Firma/Institution/Gemeinschaft/Verein verantwortlich.

C:\fakepath\Krippe H-W.jpg
Kinderkrippe Hemmingen-Westerfeld
Branchen/Rubriken: Kinderbetreuung

Anschrift:

Berliner Straße 16 u. 22
30966 Hemmingen

Kontakt:

Kathrin Stark
Telefon: 0511 92025026
E-Mail:

Öffnungszeiten:

7.30 Uhr bis 15.30 Uhr

Beschreibung:

Herzlich willkommen in der Krippe Hemmingen-Westerfeld! Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Einrichtung interessieren. Haben Sie Fragen? Dann können Sie uns während der Öffnungszeiten telefonisch erreichen, um ein persönliches Gespräch zu vereinbaren.

Krippengruppen

Es gibt 2 Krippengruppen an unterschiedlichen Standorten.

„Die Krabbelkäfer“ mit 14 Plätzen , Berliner Str. 16 und

„Die kleinen Eulen“ mit 15 Plätzen, Berliner Str.22

In jeder Gruppe arbeiten 3 pädagogische Fachkräfte.

 

Betreuungszeiten

7:30Uhr bis 12:00Uhr

8:00Uhr bis 12:00Uhr

8:00Uhr bis 14:00Uhr

7:30Uhr bis 15:30Uhr

Warmes Mittagessen wird gegen Gebühr angeboten

 

Schließzeiten:

In den Sommerferien bleibt unsere Krippe 15 Tage geschlossen, ebenso zwischen Weihnachten und Neujahr.

Einzelne Schließzeiten werden ggf. bekannt gegeben. (Brückentag,Studientag )

 

Eingewöhnung in die Krippengruppe:

In der Regel findet für die Kinder hier der erste Beziehungskontakt außerhalb der Familie statt. Daher hat die Eingewöhnungsphase einen großen Stellenwert. Während der Eingewöhnungszeit erhalten die Eltern immer mehr Einblick in unseren Tagesablauf. Wir bitten die Eltern, eine ca. dreiwöchige Eingewöhnungszeit einzuplanen. Dadurch bekommen das Kind und die Eltern die Möglichkeit, den Krippenaltag, seine Erzieherinnen und die Kinder kennen zu lernen. Das Kind entwickelt Sicherheit und Geborgenheit, die es braucht, um sich wohl zu fühlen.

Es ist uns auch wichtig, dass sich die Eltern sicher und wohl fühlen, um uns ihr Kind gern anzuvertrauen.

Um sich langsam an die neue Umgebung und Bezugspersonen zu gewöhnen, wird die Eingewöhnungszeit ganz dem Tempo des Kindes angepasst.                                                                                       Die Eingewöhnung stützt sich auf das Berliner Eingewöhnungsmodell und auf unsere Erfahrungen. Die Eingewöhnung kann 2 bis 6 Wochen in Anspruch nehmen. Sie ist aufgeteilt in 3 Phasen.

Freispiel und angeleitetes Spiel

Spielen ist die wichtigste Lernform für Kinder. Spielen bedeutet die Eroberung und Verarbeitung ihrer Umwelt. Im Freispiel können die Kinder alle Fähigkeiten und Fertigkeiten erwerben und ausprobieren, die sie für ihre körperliche, geistige und seelische Entwicklung brauchen. Wesentlich für das Spiel ist die Handlung, nicht das Ergebnis.

Im angeleiteten Spiel verfolgen die pädagogischen Fachkräfte ein geplantes Spiel. Sie wählen bewusst Material aus, immer einem pädagogischen Hintergrund verfolgend, wie z.B. Motorik, Ausdauer, Konzentration, Kreativität.

 

Das Spiel in verschiedenen Spielbereichen:

Gruppenraum        -   Bilderbuch, Tischspiele (Puzzle, Steck-Spiel usw.), Umgang mit verschiedenen Materialien wie Papier, Knete, Holz usw.

Außengelände            - Spiel im Freien ( Schaukeln,Sandkasten ,Roller…)

  • Spazieren gehen, Markt besuch o.ä.
  • Freie Bewegungsmöglichkeit (Laufen, Matschen…)

 

Tagesablauf

7:30Uhr bis ca. 9.15 Uhr: Rollendes Frühstück, Freispiel und in kleinen Gruppen angeleitet Spiel.

9:30 Uhr bis 9:50Uhr - Stuhlkreis, Sing-und Fingerspiele und eine kleine Stärkung Obst und Tee/Wasser

ca.9:50Uhr bis ca. 10:50 Uhr -  wir ziehen uns an und gehen raus, wenn das Wetter es zulässt

11 Uhr bis 12 Uhr Mittagessen

12 Uhr bis 13:50 Uhr - Mittagsschlaf

14 Uhr bis 15:30 Uhr -  gemeinsames Essen und Trinken

anschließend Freispiel drinnen und draußen                                                                 .

Unsere pädagogische Arbeit        

Wir achten Kinder als eigenständige Persönlichkeiten, deren Würde den gleichen Stellenwert hat wie die der Erwachsenen. Mit der Familie des Kindes arbeiten wir zusammen um die Entwicklung und Förderung des Kindes zu ergänzen und zu unterstützen. Wir möchten den Kindern Zeit und Raum geben, sich ganzheitlich mit den Umweltgegebenheiten auseinanderzusetzen und Erfahrungen mit sich selbst, der natürlichen, sachlichen und sozialen Umwelt zu machen. Durch den täglichen Umgang miteinander, durch aktives Spielen, Ausprobieren und Beobachten wollen wir die Kinder zur Mitmenschlichkeit, Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit führen.

Kinder sind von Beginn ihres Lebens Persönlichkeiten, die sich entwickeln, wenn sie nicht gestört werden.